Kyûdô Ruhr Intern

1. hari to ito taikai 2019

Am 10. August wurde der erste Gi-Nähworkshop des Kyudojo Ruhr durchgeführt, als Landeslehrgang konzipiert und als Vereinsbeitrag zum 50jährigen Jubiläum Kyudo in Deutschland gedacht.

Dank Burkhard und der Stadt Hamm hatten wir im Haus der Jugend  ideale Räumlichkeiten gefunden, in denen        16 TeilnehmerInnen aus NRW und Niedersachsen den Kampf mit Nadel und Faden aufnahmen. Ein großer, heller Raum mit ausreichend Tischen zum Zuschneiden, Stecken und Nähen, ein kleiner Raum zum Bügeln, eine Küche für das leckere Mitbringbuffet. Eine gute Voraussetzung, um einen ganzen Tag lang den Gi nach Wunsch anzufertigen.

11 Frauen, 5 Männer, 16 verschiedene Stoffe von weiß bis schwarz, dazwischen dezent gemustert oder traditionell japanisch asanoha in indigo oder ganz laut mit Kranichen auf gold-grünem Grund, dünne Baumwolle, Leinen und Köper waren eine Herausforderung en detail!

Am Anfang stand die Umrechnung des Grundschnittes auf die individuellen Maße, dann kam der Zuschnitt, genauer gesagt das mutige Zerreißen der zuvor einmal gewaschenen und gebügelten Stoffe in die erforderlichen Einzelteile.  Die Nähte waren zumeist Kappnähte, die beim Stecken, Nähen und Bügeln die volle Konzentration verlangten.

Und dann noch auf rechte und linke Stoffseite achten! Und darauf, dass jeweils ein rechtes und ein linkes Vorderteil eine Front ergeben! Da musste auch manches Mal das Trennmesser eingesetzt werden.

Der Tag war zu kurz, die Arbeit zuviel, Marita konnte das Versprechen der Ausschreibung, dass am Ende des Taikai jeder seinen  Gi mit nach Hause nehmen konnte, leider nicht halten. Also gab es am Abend eine Lösung. Wer wollte, durfte die Stoffteile, denen man doch schon die eigentliche Form gut ansehen konnte, fertig nähen lassen. Und so haben Maxi und Marita ziemlich bald schöne Gi ausgeliefert.

Es war ein sehr fleißiges, fröhliches Miteinander mit ganz viel gegenseitiger Hilfestellung. Manche Verbesserungen in der Planung und Durchführung eines solchen Workshops sind bereits auf dem Papier, so dass es einen 2. hari to ito taikai geben kann.

 

Danke an alle, die dazu beigetragen haben, es war ein besonderer Tag!

Auf der Seite des Kyudojo Waldniel gibt es einen hübschen Beitrag und weitere Bilder.